Die Erschießungen von Deserteuren der Wehrmacht in Wuppertal 1940–1945

Buchvorstellung mit dem Autor Florian Hans

Zwischen 1940 und 1945 sind mindestens 23 Wehrmachtssoldaten auf dem Schießplatz in Wuppertal Ronsdorf hingerichtet worden. In den vergangenen zwei Jahren haben sich Schüler der Erich-Fried-Gesamtschule mit diesem Thema intensiv beschäftigt und am Ende des Jahres 2016 den Entwurf für ein Denkmal zum Andenken an die Opfer präsentiert. Basis dieser Projektarbeit waren wissenschaftliche Recherchen in vielen Archiven Deutschlands, in denen Dokumente – Korrespondenzen, Bescheinigungen, Pässe und andere Beweismittel – lagern. Aus diese Quellen erst ließen sich gesicherte Fakten über die Hergänge rekonstruieren. "Gedenken braucht Wissen" lautet die erinnerungskulturelle Maxime der Gedenkstätte Buchenwald. Auch in Wuppertal liegt nun Dank der akribischen Spurensuche durch Florian Hans eine verlässliche Dokumentation über die Erschießungen auf dem Gelände Erbschlö vor. Sie wird an diesem Abend der Öffentlichkeit präsentiert.

Eintritt frei