Prüfung eines Schulbuchklassikers

Lehrerfortbildung mit Dr. Ulrike Schrader


Seit den 1960er Jahren, also seit bald 20 Jahren, erlebt das Jugendbuch „Damals war es Friedrich“ von Hans Peter Richter eine Neuauflage nach der anderen, denn praktisch ununterbrochen wird das Buch als Deutsch-Lektüre in den 6. und 7. Klassen gelesen. Unzählige Jugendliche haben so ihren ersten Kontakt zum Thema „Nationalsozialismus“ gehabt. Dabei haben ausgewiesene Literaturwissenschaftler das Bruch schon in den 1980er Jahren scharf kritisiert. Der Nachmittag widmet sich einer fragenden und prüfenden Analyse dieses Schulbuchklassikers, um zu klären, welche Maßstäbe an die literarische und inhaltliche Qualität einer Lektüre zum Nationalsozialismus im Deutschunterricht gestellt werden sollten. Texte werden zur Verfügung gestellt.Die Referentin wird auch Alternativen vorstellen und lädt zum Austausch über Lektüreerfahrungen ein.
Dr. Ulrike Schrader, seit 1994 Leiterin der Begegnungsstätte Alte Synagoge in Wuppertal, ist promovierte Literaturwissenschaftlerin und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Kinder- und Jugendliteratur zu den Themen „Nationalsozialismus“ und „Judentum“.