Kritische Anmerkungen zum Jugendbuchklassiker „Damals war es Friedrich“

Vortrag von Dr. Ulrike Schrader

Seit den 1960er Jahren, also seit bald 60 Jahren, erlebt das Jugendbuch „Damals war es Friedrich“ von Hans Peter Richter eine Neuauflage nach der anderen, denn praktisch ununterbrochen wird das Buch als Deutsch-Lektüre in den 6. und 7. Klassen gelesen. Unzählige Jugendliche haben so ihren ersten Kontakt zum Thema „Nationalsozialismus“ gefunden. Dabei haben ausgewiesene LiteraturwissenschaftlerInnen das Buch schon in den 1980er Jahren scharf kritisiert, weil ihm eine entlastende Erzählstruktur und -perspektive zugrunde liegt, die man nur bei genauer Lektüre erkennen kann. Der Vortrag analysiert die Fallstricke dieses Schulbuchklassikers und fordert einen kritischen Blick bei der Auswahl von Lektüren zum Nationalsozialismus im Deutsch- und Literaturunterricht.

 

Eintritt frei