Öffentliche Sonntagsführung im Oktober

Am 26. Oktober 1941 wurden 201 Jüdinnen und Juden aus Wuppertal und den Nachbarstädten mit dem ersten Transport in das Ghetto von Litzmannstadt verschleppt. Dieses Datum im Oktober ist Anlass, über die nationalsozialistische Verfolgung der jüdischen Bevölkerung in Wuppertal zu sprechen. Zahlreiche Dokumente, Fotos, Briefe und Gegenstände aus dem Besitz früherer Wuppertaler Juden dokumentieren in eindrücklicher Weise den Alltag in der Zeit der Diskriminierung, Entrechtung, Vertreibung und Deportation.

Die Begegnungsstätte ist schon ab 14 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet, so dass man sich ohne Führung schon vorab umschauen kann.

Der Eintritt ist frei!