Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Gymnasium Vohwinkel und der Begegnungsstätte Alte Synagoge

Montag, 8.7.2019, 14.30 Uhr

Gedenkstätten und Schulen sind Orte der historisch-politischen Bildung, der Demokratie- und Menschenrechtserziehung. Durch die Auseinandersetzung mit vergangenem Unrecht ermöglichen sie es Schülerinnen und Schülern, Wissen über die Vorgeschichte unseres demokratischen Rechtsstaates zu erwerben und fachliche Kompetenzen zu entwickeln, die sie zur Teilhabe an den Angeboten der Erinnerungskultur befähigen.

Durch eine systematische und auf Dauer angelegte Bildungspartnerschaft zwischen dem Gymnasium Vohwinkel und der Begegnungsstätte Alte Synagoge sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um die historische und politische Bildung gemeinsam zu fördern.

Die vereinbarte Kooperation der Begegnungsstätte Alte Synagoge und des Gymnasiums Vohwinkel umfasst insbesondere folgende Aktivitäten:

• Führungen und Workshops im Rahmen der schulischen AG Gedenkstättenfahrt und Erinnerungskultur zur inhaltlichen Vor- und Nachbereitung einer Gedenkstättenfahrt mit dem Schwerpunkt Judenverfolgung und Shoa

• Fachliche Unterstützung bei der Planung, sowie Vor- und Nachbereitung von Gedenkstättenfahrten mit dem Schwerpunkt Judenverfolgung und Shoa

• Beratung bei der Akquirierung von Geldmitteln bzw. Fördergeldern für Projekte und Fahrten im Bereich Erinnerungskultur

• Führungen und Workshops im Rahmen außerschulischen Lernens mit dem Schwerpunkt interdisziplinärer und fächerübergreifender Erinnerungskultur und Gestaltung von Projekttagen für die Schulgemeinschaft