Sonntagsführung in der Dauerausstellung der Begegnungsstätte Alte Synagoge

Samuel Steilberger (1814-1901, Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal)

Leitung: Dr. Ulrike Schrader

Der jüdische Weber Samuel Steilberger kam in der Mitte des 19. Jahrhunderts mit seiner Frau Friederike und sechs Kindern aus Langenberg nach Elberfeld. Er stammte aus einer frommen, aber armen Familie. Er musste schon als Kind mitarbeiten, um Geschwister und Eltern zu ernähren, und deshalb ist er nie zur Schule gegangen. Trotzdem kann er lesen: die hebräische Sprache hat er von seinem Vater gelernt, und später brachte er sich selbst auch die lateinischen Buchstaben bei. Davon zeugen 29 handschriftliche Briefe, die im Museum der Begegnungsstätte Alte Synagoge aufbewahrt werden. Diese Dokumente ergeben ein einzigartiges Bild vom Alltag einer einfachen und „gewöhnlichen“ jüdischen Familie des bergischen Landes, deren unzählige Nachfahren heute in der ganzen Welt verbreitet leben.

Die Führung eignet sich besonders für Kinder, deshalb sind Familien ausdrücklich eingeladen.

Die Begegnungsstätte ist bereits ab 14 Uhr geöffnet, so dass auch schon vorher Zeit zur Besichtigung ist.

Eintritt frei

 

www.alte-synagoge-wuppertal.de

Bei Rückfragen