Aus dem Gemeindeleben in Münster – ein Dokumentarfilm in Episoden

In der Gemeindeküche. Fotografie: Michael Kentrup

Zoom-Film-Vortrag

Die Einwahldaten zu den Zoom-Vorträgen bitte unter info@alte-synagoge-wuppertal.de anfordern; sie werden am Tag des Vortrags verschickt.

Wie kochen, beten und feiern eigentlich jüdische Mitbürger*innen? Wie gestalten sie das Gemeindeleben und welche Schwierigkeiten begegnen ihnen bei der Auslebung ihres Glaubens?

Durch die 2-jährige Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde Münster und dem Servicepunkt Film der Universität Münster konnte ein Film entstehen, der aus dem Alltag der Gemeinde erzählt. Viele Mitglieder haben über ihr Engagement für die Gemeinde gesprochen, und auch darüber wie sie in der Gemeinde in Münster Judentum leben. 

Der Dokumentarfilm gliedert sich in sieben Episoden. Sie geben Einblick in die Jugendarbeit und den Religionsunterricht, zeigen Riten und gelebte jüdische Tradition. Sie erzählen von der Geschichte der Gemeinde - anhand des alten jüdischen Friedhofs - und von ihrer Entwicklung nach 1945, von Öffentlichkeitsarbeit, Gemeinschaft und davon wie die Gemeinde sich organisiert.

Eine Veranstaltung der Begegnungsstätte Alte Synagoge.

 

Daten zum Film: Erscheinungsjahr: 2020

Eine Produktion des FilmLAB der Universität Münster in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Münster, unterstützt durch die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Universität Münster

Redaktion und Regie: Lynn Bürger, Axel Linnenberg

Produktionsleitung: Olaf Glaser

Kamera: Johannes Hölker

Schnitt: Paulina Peschken