Festkonzert „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ mit Musik von Bruch, Lewandowski, Schubert, Sulzer, Zivi u.a.

Musikalisch orientieren sich die Werke dieses Konzerts  – auch zum Gedenken an den 200. Geburtstag des großen Komponisten Louis Lewandowski (1821-1894) am Geschmack ihrer Zeit. Sie sind geprägt von den Einflüssen evangelischer Kirchenmusik vor allem Mendelssohns und entsprechen den Vorlieben eines bürgerlichen Publikums: Die Musik und ihre Darbietung hatten prächtig und großartig zu sein, wohlklingend und selbstbewusst. Dass sich diese Ansprüche auch jüdische Komponisten zu eigen machten, ist mehr als nur eine Randerscheinung, denn die neue Ausgestaltung des jüdischen Gottesdienstes entsprang einem Reformbedürfnis nach Ästhetisierung, nach Andacht, Erbauung und Ergriffenheit.

Andreas Elias Post, Bariton

Konzertchor Wuppertal

Jens-Peter Enk, Orgel

Leitung: Thorsten A. Pech